Der Verein AGORA arbeitet für die Beförderung und die Verbreitung des Akkordeons im internationalen Rahmen. Marie-Andrée Joerger, Vincent Lhermet und Sylvain Tissot haben den Verein gegründet.
Seine Tätigkeiten zielen darauf, die Bereicherung des didaktischen Repertoires in Solo und Kammermusik zu unterstützen, Konzerte, Koloquien, Klassenaustausche, Akkordeon Kurse und andere pädagogische Aktionen zu organisieren und die Jugend für das Akkordeon zu sensibilisieren.
Die AGORA Begegnungen, die während dem ganzen Jahr stattfinden, gestatten Akkordeonisten, ihre instrumentale Kompetenz, ihre musikalischen Fähigkeiten aber auch eine Linguistik zu entwickeln, und das alles mit internationalen Pädagogen und Künstlern von hohem Niveau.

Prinzip und Kursinhalt:
Der Unterricht richtet sich an Akkordeonspieler aller Altersgruppen und aller Spielniveaus, die sich in verschiedenen musikalischen Stilen weiterentwickeln möchten. Die Kurse werden in unterschiedlichen Sprachen, nämlich auf Französisch, Deutsch und Englisch stattfinden. In geselliger Atmosphäre kann jeder Teilnehmer die Freude am eigenen Instrument erleben, sich der individuellen Arbeit widmen und natürlich viele musikalische Begegnungen machen. Parallel zur Arbeit mit dem Instrument werden abends verschiedene Aktivitäten zur Entspannung und zum gemütlichen Tagesausklang angeboten.